Petra Müller  |  Berufungsfinderin für Frauen

Über Mich

Hallo, ich bin Petra und unterstütze dich dabei deine wahre Bestimmung zu finden, damit du dir ein selbstbestimmtest, unabhängiges und erfülltes Leben gestalten kannst.

Ich liebe Spanien, das Meer und Kuchen - doch was ich jeden Tag mit Leidenschaft tue ist Berufungen finden!

Wie du dir vorstellen kannst, war mein Weg zur Berufungsfinderin keine gerade Linie gewesen und deshalb erzähle ich dir jetzt wie mein Weg zur Berufung ausgesehen hat:

Nach meinem Schulabschluss war ich das berühmte Blatt im Wind. Ich nahm zahlreiche Jobs an und bliebe nie lange. Damals war ich bereits auf der Suche nach meiner Berufung und dies machte sich deutlich bemerkbar. Ich verlor innerhalb weniger Monate das Interesse an den Jobs und konnte das auch gar nicht gut vor meine KollegInnen und Chefs verbergen. Ich musste eine Rolle spielen, ich war nicht "ich selbst", was inneren Stress bei mir auslöste. Ich fühlte mich häufig fehl am Platz. Irgendwann hatte ich Probleme mit Hautausschlägen und fühlte mich eingesperrt. 

Bei der Vielzahl an Jobs fand ich nicht was suchte. Ich wollte unabhängig sein, selbstverantwortlich arbeiten, etwas sinnvolles tun, sebstbestimmt, frei und glücklich sein. Doch die Realität, in der ich mich befand war eine andere. Manchmal wurde ich sogar gemoppt und hatte Sonntag Abend schon Stress, weil es in wenigen Stunden wieder Zeit war ins Büro zu gehen.

Eines Tages saß ich auf meinem Bürostuhl und machte Betriebskostenabrechnungen (obwohl ich überhaupt keine Zahlenfrau bin)!

Ich sah aus dem Fenster und da war dieser Moment. Mir wurde bewusst, dass es so nicht weitergehen konnte. Ich konnte einfach nicht mehr jeden Tag in den ungeliebten Job gehen und gegen mich selbst "arbeiten". Also besorgte ich mir einen Ausbildungskatalog, denn ich wusste eines: "Ich möchte Menschen helfen".

So entschied ich mich für eine Ausbildung im Gesundheitsbereich, denn diese stellte mir etwas für mich sehr Erstrebenswertes in Aussicht. Ich konnte mich als Therapeutin selbstständig machen. Und so kam es. Nach meiner Ausbildung und einigen Praxisjahren mietete ich mir eine eigene Praxis. Und das ging so was von schief. Nach knapp einem Jahr war ich finanziell gescheitert. Dann noch das Wissen, dass ich immer noch nicht meine Berufung gefunden hatte. Drei Wochen lag ich nur frustriert in meiner Wohnung.  Die finanzielle Situation verschlimmerte sich.  Ich steckte den Kopf in den Sand, tat nichts mehr und hoffte einfach, dass alles nur ein böser Traum sei.

Und da war wieder so ein Moment.

Ich wusste plötzlich, dass es nur zwei Möglichkeiten für mich gab: 1.) Meinen Traum von Unabhängigkeit, Selbstbestimmtheit und Freiheit aufgeben 2.) Weitermachen und endlich meine Berufung finden.

Da das "Aufgeben" noch nie mein Ding war, entschied ich mich für Letzteres. Ich miete mich als Therapeutin in eine neue Praxis auf Stundenbasis ein und konnte damit soviel verdienen, dass ich halbwegs davon leben konnte. Zusätzlich nahm ich noch einen Reinigungsjob an, damit ich meine Teilzeit-Selbstständigkeit aufrecht erhalten konnte. Ich lernte viel über online-Business, denn ich wusste nur eins: Um keinen Preis wollte ich die Selbstständigkeit aufgeben, nein, im Gegenteil, ich wollte den Sprung in die Vollselbstständigkeit schaffen. Keine Jobs mehr, kein eingesperrt sein mehr, kein Rollen spielen mehr, keine Chefs mehr!

Während dieser ganzen Zeit war ich noch immer auf der Suche nach meiner Berufung und das Gefühl des "Suchens" wurde immer stärker, immer präsenter. Es begleitete mich. Doch andererseits war es auch "normal" für mich, da ich es nicht anders kannte. Ich probierte X Möglichkeiten aus, mich mit einem online-Business zu positionieren. Jedes Mal war ich überzeugt "Das ist meine Berufung!" Doch kurz darauf spürte ich dieses suchende Gefühl schon wieder - es ging einfach nicht weg!

Die Praxis lief einmal besser, einmal schlechter (eher schlecht) und eines Tages sah ich kein Licht mehr für mich. Ich wollte aufgeben und hatte es satt jeden Monat um´s finanzielle Überleben zu kämpfen. Ich dachte, ich würde es nie schaffen meine wahre Bestimmung zu finden. Das ewige suchen, nahm einfach kein Ende und ich hatte die Nase voll.

Dann kam eine Bekannte zu mir und sagte: "Ein 40-Stunden-Job ist nicht das Schlechteste".

Und da war der Moment, an dem meine ganze Motivation wieder da war. Ich wollte um keinen Preis in einen 40-Stunden-Job zurück. Ich verkaufte mein altes Auto und bezahlte damit ein Coaching. Als das Coaching dem Ende zuging kam die Wende! 

Ich hatte es die ganze Zeit vor Augen und konnte es nicht sehen. All die Jahre war ich auf der Suche nach meiner Berufung, die ganzen Erfahrungen, das Wissen und dann plötzlich - scheinbar wie aus dem Nichts - war sie da! Es hat mein Leben verändert.

Du ahnst es bereits?

Genau bei diesem Prozess - die ureigene Berufung finden - kann ich Menschen am besten helfen! All die Erfahrung, die Erkenntnisse, die Expertise! Darin bin ich Meisterin - Berufungen zu finden!

Meine zwei wichtigsten Erkenntnisse während meiner abenteuerlichen Forschungszeit?

1.) Wenn dir etwas lebenswichtig ist, findest du einen Weg!

2.) Scheitern ist die Chance für einen Neuanfang!

Ich habe meinen Traum verwirklicht. Meine Berufung gefunden und lebe sie! Ich habe mein online-Business gegründet und kann meinen Traum von Unabhängigkeit, Selbstbestimmung und Freiheit leben. Und das tolle ist - du kannst es auch schaffen!

Willst du es auch schaffen? Willst du nicht mehr weitersuchen, sondern endlich finden und glücklich sein?

Ja?!

Beginne jetzt mit deiner wahren berufung!


KONTAKT

Petra Müller

Premstätterstraße 1, 8055 Seiersberg-Pirka, Österreich

kontakt@petramueller.at

Impressum | Datenschutz

Design & Inhalt Petra Müller | copyright 2017-2019 |

Alle Rechte vorbehalten


BLOG "ABENTEUER BERUFUNG"